5 frische Schlaftipps für heiße Tropennächte

So schlafen wir auch in warmen Sommernächten gut

25.08.2016 | Grafenfels Redaktion

Sommer, Sonne, Schlafprobleme: Der Hochsommer meint es gut mit uns. Doch statt lauer Sommernächte beschert er uns oft extreme Temperaturen, die uns ganz schön den Schlaf rauben! Mit diesen fünf praktische Tipps und Tricks bleiben wir auch in warmen Sommernächten ganz cool.

Schlaftipp Nr. 1 – Das Schlafzimmer: Unsere optimale Schlaftemperatur liegt bei 15 bis 18 Grad. Wer also auch in warmen Sommernächten gut schlafen will, sollte unbedingt versuchen, die Raumtemperatur so niedrig wie möglich zu halten. Das funktioniert am besten, wenn die Fenster tagsüber geschlossen bleiben und das Schlafzimmer mit Vorhängen oder Rollläden abgedunkelt wird. Gelüftet werden sollte nur in der Nacht, wenn es draußen kühl ist. Wenn es die Temperaturen zulassen, kann man die Fenster auch die ganze Nacht über offen lassen. Freilich helfen auch Ventilatoren und Klimageräte – aber hier gilt ganz besonders: Vorsicht vor Zugluft!

Schlaftipp Nr. 2 – Das Bett: Viele mögen es nicht, ganz ohne Decke zu schlafen. Aber bei warmen Sommernächten ist die kuschelige Daunendecke aus der letzten Wintersaison die falsche Besetzung. Daher lieber zu einem leichten Laken greifen. Und wußten Sie schon, dass pro Nacht unser Körper mindestens einen halben Liter Schweiss ausscheidet? Tropennächte verstärken diesen Effekt natürlich. Für Menschen, die von Natur aus Nachts zu stärkerem Schwitzen neigen, ist daher eine Matratze mit Tonnentaschenfederkern meist besser geeignet. Denn bei einem Taschenfederkern kann in jeder einzelnen Feder Luft zirkulieren, was zu einem schnelleren Feuchtigkeitstransport und damit zu einem optimalen Schlafklima führt.

Schlaftipp Nr. 3 – Das Essen: Unser hitzegeplagter Körper hat in heissen Tropennächten schon genug zu tun. Deshalb sollten wir ihn abends nicht auch noch mit schwerer Verdauungsarbeit belasten. Verzichten Sie auf schwere Kost und greifen Sie im Sommer stattdessen zu leichten, lauwarmen Speisen wie Couscous, Fisch und Salat. Vergessen Sie nicht, regelmäßig über den Tag verteilt ausreichend Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Kräutertees mit Melisse, Baldrian und Hopfen sorgen für einen besonders tiefen und entspannten Schlaf. Aber auch hier gilt: an heißen Sommertagen am besten lauwarm statt heiss geniessen!

Schlaftipp Nr. 4 – Die Abenddusche: Eine Dusche sorgt für wohltuende Erfrischung und erleichtert das Einschlafen. Denn nach dem Duschen verdunstet der leichte Wasserfilm auf unserer Haut und sorgt so für einen angenehmen Kühleffekt (Verdunstungskälte). Ideal ist lauwarmes, nicht zu kaltes Wasser, denn eine eine eiskalte Dusche wirkt eher anregend und erschwert das Einschlafen.

Schlaftipp Nr. 5 – Die Wärmflasche: Klingt komisch, ist aber sehr praktisch – eine Wärmeflasche kann man auch ganz einfach zur Kühlflasche umfunktionieren: Mit Wasser gefüllt den Tag über in den Kühlschrank (nicht ins Eisfach) legen, abends mit ins Bett nehmen und damit vorsichtig Füße, Nacken und Unterarme kühlen – herrlich!